You are currently browsing the monthly archive for Januar 2009.

ap_50766_img_0658_blind_montage_2Deutschland gibt sich gern als besonders behindertenfreundlicher Staat. Deshalb gibt es hierzulande ein Behindertengleichstellungsgesetz und ein Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. Außerdem gewährt das Sozialgesetzbuch IX ausdrücklich Selbstbestimmung und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Auch das Grundgesetz predigt seit 1994: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“. Eine Ansicht, die in den Köpfen der Menschen jedoch keinen Platz zu finden scheint. Den Rest des Beitrags lesen »

istanbulSturzbachartig fließt das Regenwasser das brüchige Kopfsteinpflaster herab, sammelt sich in dreckgeschwängerten, tiefschwarzen Pfützen. Verstohlen schleichen gespenstische Strassenkatzen um einen bestialisch stinkenden Müllhaufen. Fauchen, buckeln, fliehen verschreckt in die Nacht. Den Rest des Beitrags lesen »

ap_20045_pict0516Der Zusammenbruch der Deutschen Demokratischen Republik liegt nun fast zwanzig Jahre zurück, doch ihre Aufarbeitung ist längst nicht abgeschlossen. Im Einigungsvertrag von 1990 wurde sie noch ausdrücklich gefordert, doch die Realität sieht anders aus. Ehemalige Stasi-Mitarbeiter verklagen Zeitungen, Verlage und ihre einstigen Opfer – aus Resozialisierungsgründen. Die einstigen Spitzel verlangen nach Ruhe und das mit richterlichem Beschluss. Es geht um die Streichung ihrer Klarnamen aus der Historie. So entschied das Landgericht Berlin, dass es sich bei eben jenen Klarnamen um eine „identifizierbare Berichterstattung“ handele und statuierte damit das Hauptargument der Stasi-Kläger – die ungeklärte Grundsatzfrage der Identifizierung. Den Rest des Beitrags lesen »

ap_51511_img_8200_2Vorbei sind die Zeiten, in denen durchaus ansehnlich gekleidete Rot- und Blauröcke sich auf dem Schlachtfeld gegenüber standen. Vorbei sind die Zeiten in denen Bürgerkriege aus moralischer Uneinigkeit resultierten. Vorbei sind auch die Zeiten in denen ein jener Soldat in welchen Rock auch immer, gespickt mit Regeln und festgelegten Abläufen wartete, schiessen ließ und dann selbst anlegte um den Befehl abzuwarten. Achtung, Feuer!

Moderne Bürgerkriege, man könnte sie zumindest so bezeichnen, sehen anders aus. Der Krieg tobt in den Gassen, vermeintliche Brüder und Schwestern vergießen Blut untereinander und wo sich einst zwei Mächte gegenüberstanden, steht heute nur eine Macht. Im Gazaa-Streifen herrscht Krieg, wie immer. Doch diesmal weitet sich der Kampf aus. Den Rest des Beitrags lesen »

Kategorien